Menu

Cosmic Sessions

Die Sessions zum neuen COSMIC TRIBE Album nehmen Fahrt auf!! Inzwischen sind fünf Songs arrangiert und warten gierig auf die Vorproduktion, um den letzten Schliff zu bekommen. Die muss aber noch etwas warten, da es gilt noch weitere fünf bis sieben Songs zu arrangieren. Die bisherigen Arbeitstitel lauten ‘10.000 Miles’, ‘Sweet Emily’, ‘Serenade to Freedom’, ‘Hard Luck’ und ‘No. 10′. Der Stil entwickelt sich zusehends und wird wieder typisch ‘kosmisch’, aber doch irgendwie etwas anders, wobei es neo-hippiesker-Grooverock vom Feinsten bleibt! Alles klar? Alles klar! Man darf gespannt sein ;-)

Isabelle Hannemann hat die Jungs im Studio besucht; hier einige visuelle Eindrücke von der Knipse des Vertrauens…

We’re off to Hamburg again

Heute geht’s wieder an die Elbe rocken! Diesmal spielen wir eine private Show im Herzen von Hamburg. Wir freuen uns schon tierisch darauf für und mit einem treuen Cosmic Tribe Fan zu rocken!!

Wer CT auch mal für eine private Show buchen möchte, schreibt einfach eine E-Mail an booking@cosmictribe.de!!

See ya’ll, Dudes ‘n Duderines

Sessions zum neuen COSMIC TRIBE Album laufen auf Hochtouren // Beau Hill als Produzent im Gespräch

Mit insgesamt 27 Songs geht es jetzt in die heisse Phase der Sessions zum neuen Output der fünf Neo-Hippies von der Leine. Es wird fleissig arrangiert, getextet, um jede Note gestritten und jeder Groove zum x-ten mal gespielt, damit am Ende auch wirklich alles stimmt.

Schützenhilfe aus den USA

Starproduzent Beau Hill hat seine Bereitschaft signalisiert am neuen Album mitwirken zu wollen! In welcher Form sich die Zusammenarbeit dieses mal gestalten wird, steht noch nicht fest – die Verhandlungen laufen.

Konzertbericht by Isabelle: Lach- und Krachgeschichten 5

COSMIC TRIBE, die Wunderdroge aus Hannover, treiben die 70s und 80s Rocksau – geteert und gefedert mit Metal, Stoner, Blues und Alternative – ordentlich durch den schwitzenden Ratskeller, machen’s kurz und dafür vielbündig am Griffbrett, feuern ihren all time favorite „come closer“ ab, kippen anregende Coverversionen ins Feuer und – wer hätte das gedacht – lassen das verschlafene Örtchen auch mal an Led Zeppelin schnuppern.

Ganzen Konzertbericht lesen …